Klick für Bildschirmgröße ändern word logo
www.tricutis.de > Aktuell > Vitamin Lüge    (>>> Vitamin Lüge TV)

Die Vitamin-Lüge

Spiegel Ausgabe 3/2012ist ein Titel im SPIEGEL und ein gelegentlich wiederholter Fernsehfilm. Sie teilen mit, was immer öfter wahrgenommen wird: Vitaminpillen sind ein mangelhafter Weg eine ausgewogene Ernährung zu ersetzen.

Wie aber geht eine ausgewogene Ernährung?

Jeder, der schon mal mit einem Analyseprogramm seinen Speiseplan ausgewertet hat, hat auch festgestellt, dass es gar nicht so leicht ist die Anforderungen des Körpers an Vitaminen und Mineralstoffen zu decken. Selbst Profis, die gezielt darauf achten, stellen bei der Nachprüfung immer wieder Defizite an dem einen oder anderen Vitamin fest. Wie soll's dann der Normalbürger schaffen?

Einige Beispiele:

Folsäure: Der tägliche Bedarf von 400ug ist "schon" enthalten in 420g Spargel, 500g Rosenkohl, 500g Spinat oder 150g Soabohnensamen.

420g Spargel kann man schon essen, das sind 1kg Spargel für zwei.  Aber die genannten Gemüse sind die Spitzenlieferanten, die Besten in Ihrer Disziplin. Und jeden Tag, wirklich jeden? Auch ein guter Spargelesser schafft das nur 10 mal im Jahr. Wer von Spinat oder Rosenkohl täglich ein Pfund verzehrt möge jetzt die Hand heben.

So ermittelte auch die Nationale Verzehrsstudie II  des Bundesforschungsinstituts für Ernährung und Lebensmittelhier online: 79% der Männer und 86% der Frauen erreichen die empfohlene tägliche Zufuhr von Folat-Äquivalenten nicht, und zwar trotz der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln. Fazit: die deutsche Bevölkerung ist mangelhaft mit Folsäure versorgt.

Vitamin D: Der tägliche Bedarf von 20ug ist enthalten in 100g Steinpilzen, 100g Margarine. Wer isst das jeden Tag? Kein Wunder, dass 82% der Männer und 91% der Frauen in Deutschland ihren Bedarf nicht mit der Ernährung decken. Zum Glück können wir den Bedarf an Vitamin D ausnahmsweise auch durch täglich 20 Minuten Aufenthalt im Sonnenlicht decken (aber nur zur Mittagszeit im Sommer und ohne Sonnenschutzmittel).

Und nun Vitamin E: Der tägliche Bedarf ist enthalten in 50g Haselnüssen,  2 Esslöffeln Sonnenblumenöl oder 90g Pflanzenmargarine. 48% der Deutschen erreichen das nicht. Kein Mensch ißt 90g Margarine (900kcal) oder 50g Haselnüsse, jeden Tag. 2 EL Sonnenblumenöl geht schon eher, allerdings ensteht bei Sonnenblumenöl das Problem von zuviel omega-6 im Essen. Ausserdem muss das Öl naturbelassen sein. Nach nichts schmeckendes, desodoriertes Sonnenblumenöl hat das Vitamin E schon entzogen und wirkt nicht.

Darum empfehlen wir unser Tri-Omega BIO-Leinöl mit hohem Gehalt an natürlichem Vitamin E . Davon genügt dann schon ein Esslöffel täglich. Zusammen mit dem ebenfalls sehr wichtigen omega-3 Öl.

zum Verkauf Tri-Omega Leinöl mit Super Vitamin E

Übrigens... Die Mehrzahl unserer Kunden wollen nicht nur ihren Mindestbedarf decken. Sondern auch davon profitieren, dass wir natürliche Tocotrienole aus Palmfruchtöl verwenden ( "Super-Vitamin-E" oder T3).

Die besonderen Vorteile von "Super-Vitamin-E":

  • Sie sind das viel effektivere Antioxidans. 40 bis 60 mal besser im Radikalenfang.
  • Dadurch kann man schon mit relativ kleinen Dosen (z.B.50mg/d) Effekte erzielen, für die sonst sehr gosse Mengen herkömmlicher Tocopherole notwendig wären.
  • aus den Früchten kommt ein natürlicher Komplex aller Vitamin E-Arten alpha,beta,gamma,delta. Davon ist jedes für einen anderen Bereich wichtig. Isoliertes Vitamin E, wie es in vielen Pillen zu finden ist, ist gefährlich. Da hat der Spiegel-Artikel einfach recht.
  • Es ist in vielen Eigenschaften von Vitamin E deutlich besser, zum Beispiel bei Eindämmung von Entzündungen.

mehr Informationen zu T3-Omega Vitamin-Ölen

mehr Informationen zu Vitamin E und wo es drin ist

zum Verkauf Tri-Omega Leinöl mit Super Vitamin E

Diesen Artikel...  Drucken   Größer Anzeigen   Frage stellen   Kommentieren

weiter mit Kapitel.. Vitamin Lüge TV


Sitemap Suche Wichtiger Hinweis Impressum Kontakt

[nach oben]Diese Anzeige wurde erstellt (Serverzeit):23.09.2017 02:18