Klick für Bildschirmgröße ändern word logo
www.tricutis.de > Produkte > Gelenk Öl    (>>> Ultraessence)

Gelenk-Öl - gibt es das?

Kann man mit einem Öl, das von außen auf  Gelenke aufgetragen wird den Gelenken wohltun? Beispielsweise dem Knie, Ellenbogen, Handgelenken, Nacken und Wirbelsäule?

Aber ja. Mit Tocotrienol-Vitamin E. Schon im Jahr 1998 fand eine Studie *1) heraus, dass der Großteil des auf die Haut aufgetragenen Vitamin E "überraschenderweise" schnell in die tiefsten Schichten der Haut gelangte. Dort liegt es direkt an den Gelenken.  

Tocotrienol ("Toco-tri-enol") ist mehrfach ungesättigtes Vitamin E und dadurch viel beweglicher ("flüssiger") als konventionelles Vitamin E. So wie das mehrfach ungesättigte Leinöl viel flüssiger ist als der gesättigte Rindertalg verhält es sich auch mit Tocotrienol im Vergleich zu Tocopherol. Es ist das schnellste und am besten als Antioxidans wirkende Vitamin E.*2)

Darum kann auf die Haut aufgetragenes Tocotrienol auch die direkt darunter liegenden Gelenke erreichen. Als bestes fettlösliches natürliches Antioxidans kann es dort die schmerzlichen freien Radikale (ROS) neutralisieren.

Versorgen Sie Ihre Gelenke mit Tocotrienol-Vitamin E von außen durch eine kleine Massage mit dem Gelenk-Öl. Und befreien sie dadurch wohltuend von freien Radikalen.

Mit Ultraessence

Schon wenige Tropfen davon versorgen in minutenschnelle Ihre Haut und Gelenke mit Super-Vitamin E

Tocotrienole sind an den Zellmembranen 40- bis 60-fach besser als Antioxidans.*2)

Zusammensetzung:
Natürlicher Tocotrienol-Extrakt, bio Aprikosenkernöl, MCT-Öl , bio-Nachtkerzenöl.

Anwendung 1-3 mal täglich:
Tragen Sie eine sehr geringe Menge Öl auf die Haut auf, so dass nach wenigen Minuten Einmassieren kein öliges Gefühl mehr zurückbleibt.

Tricutis Ultraessence 15ml GLAS


Wissenschaft:

Alles was auf die Haut aufgetragen wird, also jede Form von Kosmetik, bleibt nicht nur an der Oberfläche haften sondern dringt auch etwas in sie ein. Öllösliches bewegt sich dabei auf der interzellulären Route (zwischen den Zellen). 

*1):  Das gilt besonders für Vitamin E, was durch eine Studie von Traber et al 1998  nachgewiesen wurde.
Dort steht (übersetzt auf Deutsch):

"Sehr überraschend war, dass der größte Teil des Vitamin E nach dem Auftragen auf die Haut in den tiefsten Schichten der Unterhaut gefunden wurde - die untersten Hautschichten PD (40 +/- 15% und D (36 +/- 15%) enthielten den Hauptteil der aufgetragenen Vitamin E-Formen. .. Folgich penetriert aufgetragenes Vitamin E zügig durch die Haut."

(Originaltext  "Most surprising was that the largest fraction of skin vitamin E following topical application was found in the deeper subcutaneous layers--the lowest layers, PD (40 +/- 15%) and D (36 +/- 15%), contained the major portion of the applied vitamin E forms. Although PD only represents about 16% of the total skin thickness, it contains sebaceous glands--lipid secretory organs, and, thus, may account for the vitamin E affinity for this layer. Hence, applied vitamin E penetrates rapidly through the skin..").

Die Studie verwendete alpha-tocopherol, alpha-tocotrienol, und gamma-tocotrienol, das in 5%-iger Lösung auf die Haut aufgetragen wurde.

*2): Woher kommt die Zahl 40- 60-fach bessere antioxidative Wirkung?

Das wurde Serbinova, Packer et al 1991 in einer Studie mit Zellkulturen nachgewiesen.

"d-alpha-Tocopherol hat die höchste Vitamin E Aktivität, während d-alpha-Tocotrienol nur ungefähr 30% dieser Aktivität aufweist. Da Vitamin E als das physiologisch wichtigste öllösliche Antioxidant bei Membranen angesehen wird, verglichen wir alpha-Tocopherol und alpha-Tocotrienol unter Bedingungen, die für die Funktion als Antioxidans wichtig sind.

d-alpha-Tocotrienol besitzt eine 40-60 fach höhere antioxidative Aktivität gegen von (Fe2+ + ascorbate)- and (Fe2+ + NADPH) verursachte Lipid-Peroxidation in microsomalen Membranen sowie einen 6,5-fach besseren Schutz von cytochrome P-450 gegen oxidativen Schaden im Vergleich zu alpha-Tocopherol. .. 

Die Daten zeigen, dass ein beträchtlicher Unterschied zwischen der antioxidativen Aktivität in vitro und der konventionell getesteten Vitaminaktivität besteht."

(Originaltext: d-Alpha-tocopherol has the highest vitamin E activity, while d-alpha-tocotrienol manifests only about 30% of this activity. Since vitamin E is considered to be physiologically the most important lipid-soluble chain-breaking antioxidant of membranes, we studied alpha-tocotrienol as compared to alpha-tocopherol under conditions which are important for their antioxidant function. d-Alpha-tocotrienol possesses 40-60 times higher antioxidant activity against (Fe2+ + ascorbate)- and (Fe2+ + NADPH)-induced lipid peroxidation in rat liver microsomal membranes and 6.5 times better protection of cytochrome P-450 against oxidative damage than d-alpha-tocopherol. .. The data presented show that there is a considerable discrepancy between the relative in vitro antioxidant activity of d-alpha-tocopherol and d-alpha-tocotrienol with the conventional bioassays of their vitamin activity. )

Diesen Artikel...  Drucken   Größer Anzeigen   Frage stellen   Kommentieren

weiter mit Kapitel.. Ultraessence


Sitemap Suche Wichtiger Hinweis Impressum Kontakt

[nach oben]Diese Anzeige wurde erstellt (Serverzeit):26.07.2017 22:29